Calberlah jubelt und darf hoffen

Der SVC überrascht mit einem 2:1-Sieg bei Vahdet Braunschweig. Der SV Grün-Weiß Calberlah hofft weiter auf den Verbleib in der Fußball-Landesliga. Das Team von Trainer Steffen Erkenbrecher zeigte eine starke Reaktion auf die 1:4-Niederlage im Derby beim TSV Hillerse und setzte sich am Mittwochabend mit 2:1 (1:0) beim TSC Vahdet Braunschweig durch.
Als das erste von fünf „Endspielen“ hatte Erkenbrecher die Partie in Braunschweig bezeichnet. Dementsprechend energisch startete seine Mannschaft. Nach 30 Sekunden gab Philip Plagge einen ersten Warnschuss ab, verzog aber knapp. Auch in der Folge kauften die Gäste dem Tabellenvierten den Schneid ab, indem sie den Gegner früh anliefen und defensiv kompakt verschoben.
Einen Heber-Versuch von Felix Plagge konnte TSC-Schlussmann Kenneth Genetiempro entschärfen (10.), drei Minuten später stieß Julian Plagge bis zur Grundlinie durch, sein Schuss zischte dann aber parallel zur Torlinie durch den Fünfmeterraum. Er belohnte Calberlah schließlich doch für den Aufwand, als er nach einer Ecke an der Strafraumkante an den Ball kam und ihn mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß sehenswert zur Führung der Grün-Weißen einschlenzte (30.).
Vahdet entwickelte erst kurz vor der Pause Torgefahr, doch Marc Upmann klärte einen Kopfball von Firat Ugrac auf der Linie. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff war es dann aber soweit. Braunschweigs Toptorjäger Mehmet-Ali Tozlu traf – ähnlich dem Calberlaher Führungstreffer – per Schlenzer zum 1:1-Ausgleich. Den Rückschlag steckten die Gäste aber großartig weg. Nur drei Minuten später legte Marc Plagge den Ball im Strafraum auf Adrian Zeqiri ab, der überlegt zum 2:1 für Calberlah einschob (49.). Nun läutete Vahdet eine Drangphase ein, doch mit etwas Glück, Geschick und zwei Paraden von Keeper Philipp Korsch hielt der SVC seine Führung und gewann.
„Man hat gemerkt, dass wir an unsere körperlichen Grenzen gehen mussten. Dass wir auf das 1:1 so schnell geantwortet haben, war überlebenswichtig, es hat bei uns noch einmal Kräfte freigesetzt. Wahnsinn, was die Mannschaft herausgekitzelt hat“, bilanzierte SVC-Coach Erkenbrecher.

SVC: P. Korsch – Herzer, Upmann, Elbe, Weidemann – F. Korsch, Ahrens – J. Plagge (57. Remus), F. Plagge, Zeqiri – P. Plagge (12. M. Plagge/ 87. Wagenmann).
Tore: 0:1 J. Plagge (30.), 1:1 Tozlu (46.), 1:2 Zeqiri (49.).

2 Kommentare

  1. Sascha glindemann sagt:

    Super Sieg am Mittwoch gegen vahdet Braunschweig habe mich gefreut danke nochmals an Olli für das mit nehmen und danke an der Mannschaft das ich dabei sein durfte sehen uns spätestens am Mittwoch Sonntag kann ich leider nicht um wieviel Uhr spielt ihr Mittwoch?

    • Marc Plagge sagt:

      Hallo Sascha, vielen Dank für deine Unterstützung am Mittwoch. Schade, dass du am Sonntag nicht dabei sein kannst. Wir spielen Mittwoch um 19 Uhr in Calberlah und hoffen auch da auf deinen Support.
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.